Montag, 14. August 2017
Heute gibt es SPAM
Spam - schmeckt wie es heißt...

Kann man essen, muss man aber wirklich nicht.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 12. August 2017
Mit der Bahn - die 2. Tour
Inzwischen hatten wir etwas mehr Geld und wir konnten uns ein Interrail-Ticket leisten. Leider wurden die nachfolgenden Bilder noch immer nicht viel besser. Mit der Bahn ging es bis Hoek van Holland. Die Überfahrt nach Harwich war recht stürmisch und ich habe noch nie so viele grüngesichtige Menschen wie auf diesem kleinen Schiff gesehen. Dann folgten ein paar Tage London und schon bald standen wir am Bahnhof Euston und warteten auf die Einfahrt des "Royal Scotsman", der uns bis Rannoch Moor bringen sollte.

Der "Royal Scotsman" stampfte durch eine wilde Landschaft, rau und wunderschön.

Immer wieder sahen wir die unvermeindlichen Schafe und im Hintergrund wechselten sich die Berge ab. Zwischendurch gaben sie immer wieder einen Blick auf das Meer frei und das ganze Bild vermittelte uns das Gefühl grenzenloser Freiheit.

Von Rannoch Station aus ging es weiter durch das Rannoch Moor.

Viele Kilometer später kamen wir an die Stelle, an der ich vor vielen Jahren schon einmal mit einem damaligen Schulfreund war. Das Wasser des Loch Rannochs war in all den Jahren so sehr gestiegen, dass selbst die alte Pinie, neben der wir gezeltet hatten, schon fast unter Wasser stand.

Hier war kein Zelten mehr möglich. Schade, also mussten wir einen anderen Ort suchen. Nun folgten Abende am Lagerfeuer und schauten Abends auf den Schiehallion, berühmt geworden durch ein Experiment zur Bestimmung der mittleren Massendichte der Erde. Wegen seiner isolierten Lage und nahezu symmetrischen Form war dieser Berg ausgewählt worden.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 11. August 2017
Mit dem Rucksack durch Schottland - die erste Tour
Gleich eines vorweg: sorry für die Qualität der Bilder, aber sie sind schon sehr alt. Damals gab es keine HD-Handys. Übrigens gab es auch kein Internet.
.
Unendliche Weiten, man fühlt sich um Jahrhunderte zurückversetzt. So stellten wir uns Schottland vor. Wir suchten Freiheit und Abenteuer. Das Ziel lautete: Loch Ness. Es begann alles vor vielen Jahren an der Autobahnraststätte Stillhorn, wo unsere Tramptouren als Hitch-Hiker immer ihren Anfang nahmen.

Irgendwann hatten wir Belgien, dann Frankreich und dann England erreicht. Über London ging es weiter bis in die Midlands. In Aviemore änderten wir das Ziel.

Ein kleiner Ort namens Kinloch Rannoch zog uns magisch an.

Es wurde ein solch tolles Erlebnis, dass wir gleich im nächsten Jahr wiederkamen. diesmal zusammen mit 3 Freundinnen.

Das war der Auftakt. Viele Reisen würden nun noch folgen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Auf nach Schottland!
Es ist immer wieder ein aufregender Moment. Die Strecke mit dem Auto nach Amsterdam ist geschafft und die Fahre steht am Kai von Ijmuiden. Endlich öffnet sich der Bauch des Schiffes und wir dürfen hineinfahren...

Noch einen kurzen Moment und die Klappe ist unten...

Der Wetterbericht ist nicht so gut, aber das tut der Stimmung sowieso keinen Abbbruch. Am frühen Morgen erreichen wir Newcastle.

Als wir uns im Hafen befinden, wird das Wasser auch ruhiger.

Dann legen wir endlich an und selbst der langsame englische Zoll kann uns jetzt nicht mehr lange aufhalten.

... link (0 Kommentare)   ... comment